Seiten

Sonntag, 5. Januar 2014

Silvesternachlese

Seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen? Ich wünsche euch auf jeden Fall ein wundervolles Jahr 2014!

Wie haltet ihr es mit dem Silvester feiern, ganz ruhig alleine zuhause oder vielleicht mit Freunden? Oder seid ihr mehr so der Partytyp, der es an solchen Tagen so richtig krachen lässt?

Wir feiern schon seit einigen Jahren immer mit acht Erwachsenen und einer ganzen Horde Kindern bei uns zuhause. Für die Verpflegung der Kinder sind unsere Freunde zuständig und wir für die Versorgung der Erwachsenen. Also wieder mal eine super Gelegenheit ein aufwendiges Menü zu kochen.

Deshalb hier unser
Silvestermenü 2013/14...
 Ein Gedeck in voller Schönheit...

Beeftatar mit Senfeis und Brotchip

Rauchüberraschung von der Lachsforelle mit Rote-Beete-Carpaccio und Wintersalaten

 Tortellini mit Fontina-Käse, Maronen und Entenhautcroutons

Zanderfilet auf Beluga-Kürbis-Linsen

Granité aus Blutorange, Campari, Zimt

Hirschkalbsrücken auf Rehragout mit Rotkohlpüree, Steinpilzschupfnudeln, Safranbirne und Preiselbeergelee

Ziegenkäsecreme mit Cerealien und Sanddorn


 Bitterschokoladentarte, Curryeis, karamellisierte Ananas, Kokos-Panna-Cotta und Ananasluft

Anrichtetechnisch war diesmal leider noch viel Luft nach oben, aber geschmacklich war es wirklich toll.
Einzelne Gänge werde ich in der nächsten Zeit noch genauer vorstellen. Solltet ihr an irgendwelchen Rezepten besonders interessiert sein, dann nur raus damit...

Kommentare:

  1. WOWOWWWWW was für ein tolles Menü....wie in einem 5sterne restaurant ♥
    ich hab hunger und lust drauf...auch wenn ich erst frühstücken sollte ;)

    liebste grüße
    saskia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Es sieht gut aus, zweifelsohne. ABER: ich würde mich kaputt lachen, wenn ich essen gehen würde und solche übersichtlichen Teller vor mir hingestellt würden. Nehmt es mir bitte nicht übel aber ich stelle schon den Anspruch, von einem Essen auch satt werden zu dürfen.
    Nichts desto trotz, das kann ja jeder nach seiner Fasson machen.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen