Seiten

Freitag, 25. Oktober 2013

Kürbisravioli

Ich bin ja bekennende Kürbisliebhaberin. Und ganz besonders liebe ich Kürbisravioli. Aber die Füllung darf nicht zu fest sein, sondern muss auch nach dem Kochen noch schön cremig bleiben.

Auch wenn die Zubereitung etwas langwierig ist, so lassen sich die Ravioli doch, einzeln gelegt auf einem Brettchen, wunderbar vorbereiten und einfrieren. Wenn einen dann die Lust auf Kürbis überkommt, einfach gefroren ins kochende Salzwasser werfen und nach 4 min sind sie fertig!

Für den Nudelteig ungefähr 250 g Mehl mit zwei Eigelbeinem Volleieinem EL Olivenöl und einem TL Salz verkneten. Da ich gerne eine schöne gelbe Farbe haben wollte, habe ich das Salz mit einer guten Prise Kurkuma gemörsert und dann erst zu den anderen Zutaten gegeben. Den fertigen Teig gut in Frischhaltefolie einpacken und 30 min ruhen lassen.

Für die Füllung habe ich Hokkaidokürbis und Butternutkürbis entkernt, den Butternut geschält, beide in Spalten geschnitten, mit Olivenöl beträufelt und im Backofen bei 180°C gegart bis sie weich waren. Anschließend im Thermomix (oder Mixer oder mit dem Pürierstab) sehr fein püriert, evtl. das Ganze noch durch ein Sieb streichen. Für die Füllung braucht man nicht das ganze Kürbismus, es lässt sich aber sehr gut einfrieren.

Ca. 300g Kürbismus (ich habe es leider nicht abgewogen, gelobe aber Besserung…) mit ungefähr einem halben Becher Ricotta (125g?) und etwas fein geriebenen Parmesan (auch hier wieder keine genaue Menge, dass mache ich immer nach Geschmack, dass könnt ihr auch!)  mischen und mit Salz, Pfeffer und Piment d´Espelette (mein Lieblingsgewürz, schon gemerkt?) pikant abschmecken. Ich mag  in der Füllung gerne etwas Schärfe um die Süße des Kürbis auszugleichen.

Nun den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen, auf ein Raviolibrett legen (geht auch ohne), kleine Häufchen der Füllung auf den Teig setzen, mit einer zweiten Teigbahnbedecken und dabei vorsichtig möglichst viel Luft aus den Ravioli drücken, mit einem Ausstecher Ravioli ausstechen.

Ich bin mir nicht sicher, ob noch Bedarf für den Amarettinischaum besteht, wenn ja, einfach schreien...
So und nun geh ich zum Sport um den ausufernden Pfunden entgegen zutreten... ;-)

Kommentare:

  1. Jetzt bekomme ich aber Hunger, sieht das lecker aus und liest sich auch so!

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein leckeres Rezept, vielen Dank dafür!
    Das Bild ist wieder sensationell!
    Ich wünsch Dir eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen