Seiten

Donnerstag, 5. Januar 2012

3.Gang

Heute geht es weiter mit dem Pastagang. Das war der optisch am wenigsten ansprechende Gang. Beim nächsten Mal werde ich die hauchdünnen Rauchlachsstreifen, die ich vorbereitet hatte auch über das fertig angerichtete Gericht geben und nicht im Kühlschrank vergessen. Das hätte dem Ganzen noch etwas mehr Farbe gegeben!

Geschmeckt hat es aber sehr gut. Und wirklich jeder meiner Gäste hat um Nachschlag gebeten.
 Ravioli mit Rauchlachsfüllung in Weißweinschaum

Für den Nudelteig 250g Mehl mit einer guten Prise Salz, 2 Eiern und zwei El Olivenöl zu einem glatten, geschmeidigen und seidigen Teig kneten. Das dauert eine Weile, also bitte nicht die Geduld verlieren. Sollte der Teig noch zu trocken sein, die Hände mit Wasser befeuchten und so nach und nach etwas mehr Feuchtigkeit in den Teig kneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und gut 30 min rasten lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Hier kann ich euch leider kein genaues Rezept geben, denn ich hab das mehr so frei Schnauze gemacht...
Ca. 150g guten Rauchlachs mit etwas Sahne fein pürieren, etwa einen halben Becher Frischkäse unterrühren und mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, wenig Salz und einer guten Prise Piment d´Espelette pikant abschmecken.
Den Teig ausrollen und mit dieser Füllung füllen.
Die Raviolis kann man hervorragend vorbereiten. Ich habe sie bestimmt schon zwei Wochen im Voraus, ganz in Ruhe zusammen mit meinen Kindern zubereitet und dann eingefroren. Vorm Servieren einfach gefroren in kochendes Salzwasser geben und gar kochen.
Für den Weißweinschaum eine Schalotte würfeln und in etwas Öl andünsten. mit 100 ml Hühnerfond und 100 ml Weißwein ablöschen. 100 g Ricotta einrühren und etwas reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Pürierstab kräftig aufschäumen. Den Schaum mit einem Löffel abnehmen, über die angerichteten Ravioli geben und sofort servieren.
Wenn ihr wollt geht es morgen weiter mit dem Sorbet, oder interessieren euch die Rezepte nicht so?

Kommentare:

  1. Klaro wollen wir mehr sehen :-) - auch wenn ich mir die Kalorien nach Weihnachten nicht mehr leisten kann :-(... Anne

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt hab ich Hunger das Rezept ist auch toll viiiiiiiiiiielen Dank!!!
    Und nein du wirst uns doch nicht das sicherlich umwerfende Sorbet vorenthalten ;o))

    GGVLG Anja

    AntwortenLöschen
  3. bei dem gang wäre mir das optische sooooo egal :D

    und klaro wollen wir mehr sehen!!!

    liebe grüsse,
    jules...die jetzt gerade lust auf ravioli bekommt...

    AntwortenLöschen
  4. So was Leckeres!!! - Hätt ich gern mitgegessen. Mach zur Zeit die Diät "Ab Morgen"....(Hi hi hi hi)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  5. ....es schaut superlecker aus, ich werde das bestimmt mal nachkochen, ist halt eine Riesenarbeit, bei mir muss halt immer alles ganz schnell gehen ;-).
    Das Sorbet musst du natürlich auch unbedingt noch posten!
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, genau mein Geschmack! Selbstgemachte Ravioli sind ein echter Liebesdienst für Freunde. Ich sollte auch mal wieder welche selbst machen :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Mila, Ich liebe Deine Serie mit den Rezepten und will unbedingt mehr davon sehen. Ich finde auch, dass die Ravioli auch ohne Räucherlachsstreifechen sehr ansprechend aussehen! (so wie bisher alles!)
    viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Mila

    Essen interesisiert mich IMMMER ;O)) vorallem wenn es lecker aussieht wie bei dir!!Klar will ich da noch den Nachtisch sehen!!

    Viele liebe Grüße
    JO

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Lachs! Die waren sicher ein Traum!!!
    Vielen Dank für das Rezept!

    Grüsse Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Oh, wow! Selbstgemachte Ravioli! Die Füllung und die Sauce hören sich sehr lecker an und sieht auch so aus. Ein grosses Kompliment! Pasta-Teig habe ich noch nie selber gemacht. Jetzt wo wir nicht mehr immer so viele Personen zu Hause sind, wär das vielleicht mal eine Ueberlegung wert.
    Und meinetwegen kann das mit den Rezepten ruhig so weiter gehen... mmhhhhh!
    Liebe Grüsse
    Susann

    AntwortenLöschen
  11. ... oooh gott.
    ich hatte heut nochnicht einmal frühstück und nun das!
    auch das sorbet, köstlisch!
    lg steffi

    AntwortenLöschen