Seiten

Donnerstag, 28. Mai 2009

Freiheit!

Heute morgen hat es hier einen gewaltigen Rumms gegeben....und mir sind wirklich mit einem Mal die Scheuklappen, die ich seit Anfang des Monats trage, herunter gefallen! Habt ihr´s gehört?

Seit Anfang Mai ist der Kleine nun auch im Kindergarten. Seit Anfang Mai sitze ich hier jeden morgen, blase Trübsal über meine sinnlose Existenz und überlege mir krampfhaft was für einen, gesellschaftlich anerkannten, Job ich mir nur suchen könnte!!!!!

Und heute morgen machte es auf einmal klick und mir wurde bewusst wie blöd ich doch bin! Denn ich habe ein wertvolles Stück Freiheit wieder! Ich kann tun und lassen was ich möchte ohne Kind im Schlepptau, ohne immer krampfhaft nach einem Babysitter suchen zu müssen!

Das werde ich ab heute genießen und diejenigen, die immer gleich quaken, dass Frauen auch mit Kindern arbeiten MÜSSEN, weil sie ansonsten altmodisch und gestrig sind, die werde ich ab sofort ignorieren!

Und so habe ich mir die hier an gezogen
.
Und bin erstmal eine Runde Laufen gegangen! GAAAAAAANZ alleine!
.
Und weil ich das Bild so schön finde, zeige ich euch unser heutiges Mittagessen. Im Rohzustand:
.
Und als leckerer Erdbeerjoghurt:
.
Hmmmmm lecker!

Kommentare:

  1. Liebe Mila,
    Richtig so!
    Hihi, ich habe mich schon gewundert was denn da so gepoltert hat :-)
    Veränderungen sind manchmal nicht so ganz einfach zu akzeptieren, aber wenn man das Gute daran sieht - so wie Du jetzt-hat man die riesengroße Chance zu wachsen......
    Ganz liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Achso, der Rums das warst also Du und ich dachte schon der Berg bricht ein *lach*!!

    Genieß' es und laß' Dir das von keiner/keinem oberklugen "wasauchimmer" durch blöde und altkluge Sprüche verderben!! Es ist DEIN Leben und somit auch DEINE Entscheidung!!

    Unterstützende Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Na, Frau Rumpumpel, lauf uns mal nicht davon!
    Gibt´s bei euch schon Erdbeeren????

    neiderfüllte Grüße

    Siggi

    Ich hab das Hammerworterkennungswort: stylistic

    AntwortenLöschen
  4. genau!! richtig so 1!!

    lieben gruß
    crisl

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das freut mich für Dich - ich liebe meine 2 freien Vormittage :)

    Ich musste mir da auch schon den einen oder anderen Komm. anhören, aber dem kleinen Mann tuts gut und mir auch :)


    LG Tine

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmhhhhmmm.....lecker! :-) Ich liiiiiebe Erdbeerjoghurt!

    Genieße deine Freiheit und tu was dir gut tut! :-) Mir ging´s sehr ähnlich aber wir "Kreativen" kennen doch eigentlich keine Langeweile...!!

    GLG und vielen Dank für deinen netten Kommentar! :-) Claudi

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    stell dir vor, mein sohn ist inzwischen in der schule und ich arbeite auch noch nicht (genau - weil ich auch noch keinen tollen, gesellschaftlich anerkannten job gefunden bzw. gesucht hab und ich immernoch auf inspiration warte, da ich in meinen alten job nicht zurückwollte). manchmal muß man sich schon bemerkungen anhören, aber ich hab die freiheit jeden tag zu tun, was ich will (und bin in der glücklichen lage, nicht geldverdienen zu MÜSSEN). also, genieße die zeit, ich genieße sie auch :-)
    gruß
    tinka

    AntwortenLöschen
  8. Ähem, hatte das vielleicht mit Deinem Frust zu tun? Ne, gefrustet brauchst Du nicht zu sein. Meines Erachtens nach führst Du und alle anderen Frauen in dieser Lebenssituation einen ziemlich anstrengenden, anspruchsvollen und wichtigen Job aus und das 24 Stunden!!!!!! Da geniesse mal die freie Zeit die Du hast und tu was für Dich.

    Ich habe jedenfalls vor soviel Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Organisationsvermögen, Hingabe, Leistungsfähigkeit etc.etc. 'RundumdieUhr' allergrößten Respekt.

    LG Doris

    (keine Kinder aber mit gesellschaftlich anerkannten Job;))

    AntwortenLöschen
  9. ICH gönne mir, dank Schule (ok, Schulferien gerade!) momentan tägliches Schwimmen, teilweise mit einer Class (tanzen, sonstigen körperformenden Kram) und mir geht es wunderbar dabei.
    Allerdings musste ich es lernen zu genießen. Und nicht immer wieder das Gefühl zu haben, dass man diese Freiheit ja gar nicht verdient ..

    Viel Spaß beim Laufen!

    AntwortenLöschen
  10. Ich muss dich mal spontan (virtuell) drücken! Du machst das genau richtig. Mir geht's ähnlich: zwei Kinder im Kindergarten (eins davon bald Schule) und ich bin auch zu Hause. Möchte meinen alten Beruf auf gar keinen Fall zurück und hab (noch) keine Ahnung, was sonst machen. Außerdem bin ich gerne zu Hause (Langeweile, was ist das?) und unserer Familie tut es gut, da mein Mann beruflich auch sehr eingespannt und abends nach der Arbeit total abgespannt ist. So kann ich für die Kinder da sein und meinem Mann den Rücken frei halten. Ein paar Euros mehr wären zwar mehr als willkommen, aber nicht dringend notwendig, von daher kann ich es mir auch (noch) leisten, zu hause zu bleiben.
    Allerdings kommt dazu, dass hier im "Osten" die "Hausfrauen" (wie ich diesen Begriff hasse) eher Exoten sind, da hier die Frauen schon immer auch mit Kindern gearbeitet haben. Von daher hat man schon das Gefühl, sich ständig rechtfertigen zu müssen. Ach, ich könnte jetzt noch so viel schreiben, aber da es eh ein langer Kommentar geworden ist (entschuldige bitte), höre ich jetzt auf und genieße meine Freiheit ;o)

    Alles Liebe
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Mila,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir - ich freu mich immer riesig über Zuspruch.
    Lobenden erst recht!! ;-)

    Bei Dir habe ich schon mal ein bisserl reingelugt und ja: ausgesprochen gemütlich hier! Ich werde also wiederkommen!

    Viele sonnige, kinderfreie und nach Lust und Laune ausgefüllte Vormittage wünsche ich Dir!

    Britta

    AntwortenLöschen
  12. oh ja! bitte doch nicht immer jede mit dem was sie hat unzufrieden sein, sondern das genießen, was grade ist!!! das andere kommt schon auch wieder ...
    lg, mito

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mila!
    Dachte schon, es sei ein Erdbeben ;o)!
    Ist doch toll, wenn man einfach Zeit für sich hat und man sich einfach nur darum kümmert, dass es einem selbst gut geht - und sei es nur für ein paar Stunden! Da ist doch der Rest des Tages mit viel mehr Schwung zu meistern! Selbstverwirklichung heisst doch, dass jede(r) das macht, was sie/er machen möchte, oder?

    Lass es Dir gutgehen!
    Liebe Grüsse,
    Manou

    AntwortenLöschen
  14. glückwunsch... zur anderen sicht der dinge. ist nicht so einfach und man stellt es selbst (oder auch andere) auch immer mal wieder in frage. wichtig ist, was man selbst möchte. was andere sagen oder denken spielt bei dieser sache so gar keine rolle!!
    .... und ich habe gehört, du möchtest ein superleckeres gelee-rezept mit mir teilen? .... liebend gern!! lg..siggi

    AntwortenLöschen
  15. ja...man muß sich manchmal von der "norm" trennen!
    ich finde es toll, dass du anfängst umzudenken! und überhaupt.....von 9-12...in welchem job hat man solche arbeitszeiten??????

    liebe grüße , lina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Mila,

    ich kenne das Gefühl...Neele geht auch erst seit 3 Monaten in die Kita und am Anfang fand ich es auch total komisch und wusste nichts mit mir anzufangen. Ich habe aber dann die Ruhe genossen und konnte mich viel besser auf meine Arbeit konzentrieen. Dann gönnte ich mir mal einen Stadtbummel, traf mich mit Freundinnen. Sport daran habe ich noch gar nicht gedacht, das wäre auch mal ein Versuch wert.
    Genieße es und lass Dir von keinem ein schlechtes Gewissen machen.

    Ich grüße Dich von Herzen.

    Einen schönen Abend.

    Jenny

    AntwortenLöschen
  17. Recht hast Du.
    Überleg mal hinter wievielen blöden Kommentaren oder Fragen vielleicht nur der Neid steckt.
    Und die Anerkennung einer Gesellschaft, der die "Nur"-Mutter nichts mehr wert ist, brauchst Du nicht!!!
    Wenn`s für Dich und Deine Familie ohne Job funktioniert, sei froh und genieße es, dann kommt es jedem von Euch zugute.
    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Hast Recht- wenn du nicht unbedingt arbeiten musst- und du auch nicht unbedingt willst- weshalb solltest du dann gehen. Nicht jeder will sich nach einem Kind, sobald es geht wieder ins Berufsleben stürzen und ich versteh es voll und ganz. Hier in Luxembourg in unserer engl. Kindertagesstätte nehmen wir Kinder ab 3 Monaten auf!!! Ist das nicht furchtbar? Das sind auch die Mamas, die dir erzählen- du musst wieder arbeiten gehen....Ich find du machst es richtig- pack die Laufschuhe und geniesse den Start in den Tag mit nem morgendlichen Fitnesslauf ;) Liebe Grüsse Tanja*

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Mila,
    ja, da muss man sich erst umgewöhnen. Mir ging es vor einem Jahr so ;-)...aber man gewöhnt sich dran *lach*. Ich finde es toll das Du jetzt deine "Freiheit" entdeckt hast.
    Ganz liebe Grüsse Tina

    AntwortenLöschen
  20. Richtig so. Genisse die Kinderfreie Zeit und mach was dir gut tut. Schön, dass es klick gemacht hat. Ist gar nicht so einfach umzudenken.
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen