Seiten

Mittwoch, 10. Dezember 2008

10. Dezember

Zu Weihnachten verschenke ich gerne Selbstgemachtes. Und diese kleinen Leckerbissen schmecken selbstgemacht einfach viel besser und kommen eigentlich immer gut an. Vielleicht habt ihr ja Freude an dem Rezept.
.
Mozartkugeln


100g Nuss-Nougat-Masse in kleine Würfel schneiden , zu Kugeln formen und kalt stellen.

25g Pistazien sehr fein hacken und mit 200g Marzipan-Rohmasse, 125 g Puderzucker und 1 EL Rosenwasser verkneten. Aus dieser Masse eine Rolle formen, in Scheiben schneiden, in jede Scheibe eine Nougatkugel eindrücken, Marzipanmasse um das Nougat herumlegen und zu einer Kugeln formen. Mit 200g Zartbitter-Kuvertüre überziehen.

Kommentare:

  1. Da hätte Mozart sicher seine Freude daran. Die sehen sehr lecker aus. Und viel besser, als die Mozartkugelmassen in Salzburg.
    Liebe Grüße
    Herr M

    AntwortenLöschen
  2. Ich wußte gar nicht, dass man Mozartkugeln selber machen kann ... dummguck. Aber die sehen verdammt lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhh lecker schauen die aus. Vielen Dank für das Rezept, vielleicht bleibt mir ja noch ein bisschen Zeit, dann werde ich diese leckeren Kugeln auf jedenfall mal ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße Tante Freddy

    AntwortenLöschen
  4. *lach* die Dinger mache ich auch immer selbst! Sie schmecken einfach viiiieeel besser, als die gekauften Kugeln. Ausserdem kann man auch immer schon zwischendurch naschen ;o)!
    Und wenn der Nougat aufgegessen ist, gibt es halt nur Marzipankugeln mit etwas Rum *g*

    Liebe Grüsse,
    Manou

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mila,
    die sehen köstlich aus.., aber zum selbermachen bin ich leider zu faul.. ;-) Laß sie dir schmecken !
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. schweinelecker und gehen ohne Umwege direkt auf die Hüfte! :))))) Macht nix, ist nur einmal im Jahr Adventszeit. ;)

    AntwortenLöschen